PATRICK ABRUDEAN

 

ICH STELLE MICH VOR

Ich heiße Patrick Abrudean, bin 22 Jahre alt, geboren und aufgewachsen in Nürnberg. Als Sohn rumänischer Flüchtlinge absolvierte ich im Jahre 2016 das Abitur und entschloss mich für ein Studium der Wirtschaftswissenschaft an der Universität Erlangen-Nürnberg. Bereits in meiner Schulzeit zeigte sich ein großes Interesse bei mir anderen Menschen zu helfen. Diesem Interesse gehe ich auch jetzt im Studium noch nach, da ich erkennen konnte, welchen positiven Einfluss soziales Engagement mit sich trägt und was man als Gemeinschaft alles gemeinsam erreichen kann.

WAS TREIBT MICH AN MENSCHEN IN NOT ZU HELFEN?

Als Kind mit Migrationshintergrund hat man es nie leicht. Ich selbst weiß das nur zu gut. Meine Eltern sind Mitte der 90er Jahre als junge Erwachsene aus dem rumänischen Bürgerkrieg geflüchtet und wurden somit ihrer Familie entrissen. Aus ihren Erzählungen kann ich gut nachvollziehen wie schwer es für junge Menschen in einem fremden Land ist, sich ohne jegliche Sprachkenntnisse zu integrieren. Kombiniert man meine persönlichen Erfahrungen mit den Erfahrungen anderer Mitmenschen, die ich in meiner Schullaufbahn und im Verlauf meines Studiums sammeln durfte, dann wird mir eins klar:
Im 21 Jahrhundert und in einem Land wie in Deutschland sollte niemand so aufwachsen. Diese Erfahrungen motivieren mich Tag für Tag daran zu arbeiten. Ein noch so kleiner Input an Hilfe von einem Menschen führt zu einem noch so großen Output für viele andere Menschen.
Heute bin ich dabei, mit Kommilitonen die dasselbe Mindset, Motivation und Ziel wie ich verfolgen, ein eigenes Förderwerk aufzubauen, das gezielt Menschen den nötigen Denkanstoß für die Themen Nachhaltigkeit, Bildung und Armut gibt und ihnen die Hilfe anbietet, die sie in ihrer jetzigen Situation benötigen.

 

©2020 by Inopia Foundation e.V.