BEITRÄGE

Ballot Bins - Deine Kippe zählt

Bis zu 80% aller gerauchten Zigaretten landen nicht im Müll, sondern in der Landschaft – ein wissenschaftlich nachgewiesenes Problem. Denn einmal in der Natur, gelangen Giftstoffe wie Blei, Arsen und besonders Nikotin in unser Ökosystem, vor allem in Bäche, Flüsse und Seen. Dort kann es zu schwerwiegenden Problemen kommen, von der Aufnahme der Giftstoffe der Fische, die so wiederum in die Nahrungskette gelangen, bis hin zum Tod der Tiere. Um unseren Beitrag dazu leisten, Zigarettenstummel richtig zu entsorgen, werden Ballot Bins aufgestellt.

Dabei handelt es sich um Edelstahlaschenbecher, die als Wahlurnen dienen und vorwiegend an häufig frequentierten Raucherplätzen aufgestellt werden. Sie stellen eine Frage und bieten zwei verschiedene Antwortmöglichkeiten an. Raucher können so mit ihren Zigarettenstummeln abstimmen und sie zeitgleich richtig entsorgen. Mit Hilfe einer brandsicheren Klarglasfront ist das Ergebnis die ganze Zeit sichtbar.

Die Fragen können jederzeit geändert werden und lustige, provokative oder aktuelle regionale Fragen beinhalten.

Um auch bei der Anschaffung der Ballot Bins lange Importwege zu vermeiden und CO2 einzusparen, werden sie regional angefertigt.


Was passiert, wenn die Ballot Bins voll sind? Die untere Klappe kann durch einen speziellen Schlüssel geöffnet werden. Die Zigarettenstummel werden luftdicht verpackt und anschließend von uns an den TobaCycle Verein in Köln geschickt.

Um den schädlichen Emissionen zu entgehen, die bei der Müllverbrennung entstehen können, bietet TobaCycle an, Zigaretten zu sammeln und anschließend nutzbringend zu recyclen. In diesem Verfahren können Giftstoffe herausgefiltert und anschließend zu einem spritzfähigen Granulat verarbeitet werden, woraus neue Behälter für das TobaCycle-Sammelsystem entstehen.

Hier kannst du noch mehr über TobaCycle – Das Sammelsystem für Zigarettenkippen erfahren.

Bislang findet das Projekt sehr gute Resonanz und trifft auf viel Unterstützung. Über gutfürnürnberg können ehrenamtliche Projekte von Spender*innen unterstützt und finanziert werden. Diese Plattform wird in Kooperation mit der Sparkasse geführt. Dort wurden nun für genug Spenden für die Ballot Bins gesammelt und durch die Sparkasse konnte es vollends finanziert werden. Zusätzliche Finanzierungsmittel für die Ballot Bins werden durch den Sieg von Inopia beim Wettbewerb Youngagement zur Verfügung gestellt. Ein Teil des Geldes wurde bereits für die Finanzierung des Pilotprojekts, welches erfolgreich gestartet ist, verwendet. Ein Teil der Summe wurde durch die Spende von Ammars Barbershop übernommen, der andere Teil durch die Spenden von gutfürnürnberg, wodurch der erste Ballot Bin aufgebaut werden konnte. Direkt vor Ammars Barbershop kann man nun darüber abstimmen, ob denn ein Barbershop oder ein Friseur besser ist.



Wenn auch du gerne etwas für das Projekt machen willst, dann kannst du jederzeit unter »Ballot Bins - Straßen von Zigarettenstummeln sauber halten« – Jetzt spenden – Gut für Nürnberg (gut-fuer-nuernberg.de) spenden. Unternehmen können gerne auch Kontakt aufnehmen, so dass bei ihnen ein Ballot Bin angebracht wird.


Gemeinsam wollen wir mit diesem Projekt ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit schaffen und gegen die Verschmutzung der Umwelt durch Zigaretten vorgehen. Durch die Abstimmmöglichkeit werden Raucher animiert, ihre Zigaretten umweltgerecht zu entsorgen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Zigaretten in einem Ballot Bin landen, ist größer als bei herkömmlichen Aschenbechern.

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen