Wie geht es eigentlich den Menschen auf der anderen Seite der Welt?

 

3,4 Milliarden Menschen leben weltweit unter der Armutsgrenze, davon 385 Millionen Kinder in extremer Armut. Jedes fünfte Kind in Entwicklungsländern lebt in Haushalten, die pro Tag und Person mit rund 1,90 Euro auskommen müssen. Dabei sind die Grundursachen für Armut nicht nur der fehlende Zugang zu lebensnotwendigen Gütern wie Wasser, Nahrung, Unterkunft, Bildung oder Gesundheitsversorgung. Armut wird auch durch Ungerechtigkeiten wie geschlechtsspezifische oder ethnische Diskriminierung, schlechte Regierungsführung, Konflikte, Ausbeutung und häusliche Gewalt verursacht. Diese Ungleichheiten führen nicht nur eine Person oder eine Gesellschaft in die Armut, sondern können auch den Zugang zu sozialen Diensten einschränken, die Menschen helfen könnten, die Armut zu überwinden.

Diese Ursachen führen zu einem Kreislauf von Armut, insbesondere in fragilen Ländern oder Gebieten, den es zu brechen gilt. 

 

Die INOPIA FOUNDATION nimmt sich als erstes oberstes Ziel Armut in jeglicher Form zu bekämpfen um Menschen, die weltweit unter gravierenden Bedingungen leben müssen zu helfen. Unsere Vision ist es Menschen miteinander im Kampf gegen die Armut zu vereinen, denn gemeinsam gehen wir alle weiter, als wir es allein je könnten um Großes zu bewirken. Wir wollen in das Leben von Menschen, insbesondere Kindern und Jugendlichen investieren und sie unterstützen, da sie in unseren Augen die wertvollste Ressource einer Gesellschaft repräsentieren. Wir verpflichten uns eine gesunde Umwelt zu bauen, die sie brauchen, um zu gedeihen und sie befähigt nachhaltige Veränderungen in ihrem eigenen Leben und ihren Gemeinschaften zu bewirken.

©2020 by Inopia Foundation e.V.